Preisig Käse und Wein, seit 1942

Flammkuchen

Mit Bergkartoffeln aus dem Albulatal und bunten Zwiebelringen.

Weisswein-Risotto angerichtet auf einem Teller

Zutaten
für 2 Personen

250 g Weizenmehl
125 ml Wasser
2 EL Samenöl
1 TL Backpulver
250 g Crème Fraîche
200 g Bergkartoffeln, gekocht
125 g Zwiebel (rot, weiss)
gemahlener Pfeffer und Salz

Zubereitung
30 Minuten

  1. Vorheizen des Ofens auf 250 °C mit Umluft.
  2. Das Mehl mit Wasser, Samenöl, Salz und Back­pulver vermengen und zu einem gleichmässigen Teig verkneten.
  3. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und fünf bis zehn Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  4. In der Zwischenzeit die Zwiebel in Ringe und die Kartoffeln in Scheiben schneiden sowie die Crème Fraîche mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Im Anschluss den Teig in zwei Stücke teilen und mit dem Wallholz hauchdünn auswallen.
  6. Den Teig auf ein Backpapier legen, mit der Hälfte der Crème Fraîche bestreichen und anschliessend mit Zwiebelringen und Kartoffelscheiben belegen.
  7. Den belegten Flammkuchen auf einen Backrost legen und backen, bis er an den Rändern schön knusprig wird. Die Backzeit liegt bei 7–10 Minuten.

Wissenswertes

Ideales Rezept, wenn Sie noch Gschwellti vom Raclette übrig haben!

Öl: Es eignen sich Samenöle wie Raps- und Sonnenblumenöl, aber auch Olivenöl schmeckt wunderbar.

Backen mit Umluft: Die bei Umluft zirkulierende Wärme wird dem Flammkuchen schneller zugeführt. Dadurch können Bedingungen wie im Pizzaofen nachempfunden werden. Der Teigboden wird am knusp­rigsten, wenn Sie ihn auf einem Backrost backen. Die Heissluft wirkt gleichmässig auf den Teigboden ein und entzieht die Feuchtigkeit.

Light-Variante: Sie können statt Crème Fraîche auch sauren Halbrahm verwenden und den Flammkuchen mit einem bunten Mischsalat servieren.

Download

Rezept als PDF Dokument laden.